Archiv der Kategorie: Allgemein

Annullierung der Spielzeit 2020/21

Beschlussfassung des Vorstands für Sport des WTTV
Der Vorstand für Sport des WTTV hat am 24.2.2021 per Umlaufverfahren einstimmig beschlossen, dass gemäß WO M 2 (hier: Punkt 6) und unter Hinweis auf das diesbezügliche Gutachten des Ressorts Wettspielordnung des DTTB vom 3.2.2021 die Spielzeit 2020/21 abgebrochen und für ungültig erklärt wird. Dieser Beschluss gilt für alle Spielklassen auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene.
Auf der Grundlage der vorgenannten Regelungen wird im gesamten WTTV wie folgt verfahren:

1. Alle Auf- und Abstiegsregelungen für die Spielzeit 2020/21 werden außer Kraft gesetzt.

2. Ausgangspunkt für die Vereinsmeldung 2021/22 ist der Stand der Spielklasseneinteilung unmit-telbar nach dem Schlusstermin für die Auffüllung der Spielklassen in der Saison 2020/21.
Es gibt weder Aufsteiger noch Absteiger. Alle Mannschaften erhalten das Startrecht in ihrer bisherigen Spielklasse. Dies gilt auch für Mannschaften, die nach Ende der Vereinsmeldung für die Saison 2020/21 zurückgezogen oder gestrichen wurden.

 

Neuer Vorstand gewählt

Am 07. Oktober 2020 lud der TTC Bad Lippspringe zur seiner verspäteten Jahreshauptversammlung ein. Diesmal war eine Anmeldung notwendig., wodurch nur wenige Sportfreunde an der Veranstaltung teilnahmen.

In der Sitzung wurde noch einmal der Verstorbenen Dieter Temme und Alfons Buchmann gedacht und die ein oder andere Erinnerung in die Runde getragen.  

Nach den Berichten des Vorsitzenden, des Kassierers und des Sportwarts ging es um Neuwahlen. Der Vorsitzende, der erste Kassierer, der zweite Kassierer und ein Kassenprüfer wurden gesucht.

Marco Jensen wurde als Vorsitzender wiedergewählt, als erster Kassierer steigt Markus Lummer in den geschäftsführenden Vorstand auf und Alexander Fehler übernimmt die Rolle des zweiten Kassierers. Als Kassenprüfer Nummer drei konnte Christoph Görtz gewonnen werden. Mehr war auch nicht möglich, denn damit hatten alle Anwesenden bereits eine Funktion oder eine Aufgabe übernommen. 

Auch stand eine Abstimmung für die Änderung der Satzung an. Wie in der Einladung bereits angekündigt soll der satzungsmäßige Vorstand auf die geschäftsführenden Posten reduziert werden. Weitere Funktionen kann die Mitgliederversammlung bestimmen. Die Änderung wurde Einstimmig abgesegnet.

Zum Schluss möchte ich mich noch mal bei allen Bedanken, die in der schwierigen Zeit den Verein tatkräftig unterstützt haben. Herauszuheben wäre da Markus mit seinem Engagement in Sachen Corona / Trainingsmöglichkeiten in anderen Vereinen. Und auch Masic Safet, der JEDEN Trainingstag um 19 Uhr die Sporthalle aufschließt und häufig auch bis zum Ende bleibt. Vielen Dank euch beiden.

COVID-19 Schutz-und Handlungskonzept

Der TTC Bad Lippspringe übernimmt das Schutz- und Handlungskonzept des WTTV. Die Rolle des Hygienebeauftragten übernimmt Markus Lummer, unterstützt wird er von Christoph Görtz. Die Beauftragten stehen euch als Ansprechpartner zur Verfügung und werden die Einhaltung der Maßnahmen überwachen. Auch haben sie die Befugnis Mitglieder vom Trainingsbetrieb auszuschließen, wenn gegen die Hygieneregeln verstoßen wird.

Hygieneregeln für den Spiel- und Trainingsbetrieb des
TTC Bad Lippspringe:

  1. Nach § 4 Absatz (2) Ziffern 3 und 4 der aktuellen (und ab heute gültigen) Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) dürfen nur noch immunisierte Personen an Sportveranstaltungen als Teilnehmer/innen oder Zuschauer/innen respektive Besucher/innen teilnehmen: Immunisierte Personen sind vollständig geimpfte und/oder genesene Personen!
  2. Personen, die m Training oder Meisterschaftsspiel teilnehmen wollen, müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Das ist inzwischen mit dem QR-Code auf den Smartphones einfach möglich, der über die kostenlose App des Robert-Koch-Instituts (RKI) „CovPassCheck“ geprüft werden kann. Zur Feststellung der Identität kann auch „im Rahmen angemessener Stichproben ein Abgleich der Nachweise mit einem amtlichen Ausweispapier“ vorgenommen werden. Wir als Gastgeber sind für die Einhaltung dieser Regeln zuständig und haben die Verpflichtung, eine Kontrolle der Gäste vorzunehmen, natürlich auch bei den eigenen Vereins- beziehungsweise Mannschaftsmitgliedern. Kann ein Nachweis nicht erbracht werden, so ist dieser Person der Zutritt zur Sporthalle zu verwehren.
  3. Ausgenommen von dieser Regel sind Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Lebensjahr: Sie benötigen auch keinen Testnachweis und keine Schulbescheinigung!
    Ebenfalls sind Personen ausgenommen, die aufgrund eines ärztlichen Attests nicht geimpft werden können: Sie müssen aber einen gültigen Test nachweisen!
  4. Anerkannt werden können nur maximal 24 Stunden alte Antigen-Schnelltests (negatives Ergebnis) oder von einem anerkannten Labor bescheinigte höchstens 48 Stunden zurückliegende PCR-Tests mit negativem Ergebnis
  5. In der Sporthalle ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  6. Während der Sportausübung ist der Mindestabstand aufgehoben. Ein Mund-Nase-Schutz wird empfohlen, ist aber nur Pflicht,
    a. beim Zuschauen
    b. am Zähltisch
    c. bei Meisterschaftsspielen
  7. Die Sporthalle muss gut gelüftet werden.
  8. Risikopersonen werden geben vor dem Trainingsauftakt mit dem Vorstand in Verbindung zu treten.
  9. Auf Handshakes oder andere Begrüßungsrituale wird verzichtet.
  10. Beim Seitenwechsel gehen die Spieler rechts herum um den Tisch.
  11. Keine üblichen Routinen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen der Hand auf dem Tisch.
  12. Umkleideräume und Duschen sind durch die Stadt gesperrt.

Version 1.5 vom 24.11.2021

Tobias Huber wird Favoritenrolle gerecht

Am 05. Januar 2019 trafen sich die Tischtennis Herren, um ihren Vereinsmeister auszuspielen. Erstmals fand dieses Turnier im neuen Jahr statt und diente gleichzeitig als Vorbereitung für die kommende Halbserie.

Los ging es um 13 Uhr mit der Doppelkonkurrenz. Wie in den letzten Jahren auch entschied das Los die einzelnen Doppelpaarungen. Nach einer spannenden Vorrunde konnten Artur Pautz und Ilja Solowtschuk als Sieger vom Tisch gehen. Zweiter wurde das Doppel Marco Jensen / Antonius Fischer.

In der Einzelkonkurrenz wurden alle Teilnehmer auf zwei Gruppen per Losverfahren aufgeteilt. Die ersten beiden jeder Gruppe zogen dann ins Halbfinale ein. In Gruppe 1 setzte sich Tobias Huber ohne Probleme durch, zweiter wurde Cavit Gündüz, der mit einem 2. Platz beim Iburg Turnier in Bad Driburg hochmotiviert an die Platte ging.
In Gruppe 2 kämpften Artur Pautz und Christian Schneider im letzten Gruppenspiel im den ersten Platz. Hier behielt Artur mit 3:2 die Oberhand. Dieses hochklassige, aber kräfteraubende Spiel ging nicht spurlos an Christian vorbei und machte sich in den nächsten beiden Partien bemerkbar.

Das erste Halbfinale bestritten Tobias Huber und Christian Schneider. Tobias setzte sich hier mit 3:0 durch. Im zweiten Halbfinale zwischen Artur Pautz und Cavit Gündüz konnte Cavit zwar den ersten Satz für sich entscheiden, aber unterlag dann doch mit 3:1 gegen Artur.

Im Spiel um Platz 3 besiegte Cavit Gündüz Christian Schneider mit 3:0. Christian steckte hier das schwere Spiel gegen Artur noch in den Knochen und Cavit hat mal wieder seine Turnierqualitäten gezeigt.

In einem hochspannenden und hochklassigen Endspiel zwischen Tobias Huber und Artur Pautz setzte sich dann Tobias knapp mit 3:2 durch und beide konnten mit ihrem Spiel die Zuschauer begeistern.

Doppelkonkurrenz:
1. Artur Pautz / Ilja Solowtschuk
2. Marco Jensen / Antonius Fischer

Einzelkonkurrenz:
1. Tobias Huber
2. Artur Pautz
3. Cavit Gündüz